Filme und Musik aus dem Internet downloaden

Es gibt Programme die zum P2P-Datenaustausch konzipiert wurden und mit denen sich schnell große Datenmengen vom Internet geholt werden können. Über Netzwerke BitTorrent und Kazaa, eMule und weitere können Dateien ausgetauscht oder aber auch per DDL (Direkt Download) von einem Webspaceanbieter (wie rapidshare, upload oder auch megaload) heruntergeladen werden.
Da diese Nutzung nichts kostet, ist es möglich, diese für den kostenlosen Download für Filme zu nutzen, die dort angeboten werden. Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass diese Filme auch legal dort eingestllt wurden und somit möglicherweise illegal heruntergeladen werden. Je nach gesetzlichen Gegebenheiten des jeweiligen Landes ist der Download bestimmter Filme erlaubt oder eben auch nicht. Dies hängt von den zugehörigen Urheberrechten ab, sodass im Prinzip alle aktuellen Filme in Deutschland, wenn sie gerade im Kino laufen oder auf DVD erhältlich sind nicht heruntergeladen werden dürfen, während andere wie spezielle Internetfilme oder auch Trailer aktueller Filme völlig kostenlos und uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Der Austausch von geschütztem Filmmaterial ist die individuelle Entscheidung eines jeden Nutzers und damit auch in seinem Verantwortungsbereich. Die Sharing-Progamme sind erlaubt und auch das Anschauen freier Filme ist legal. Es gibt sogar extra fürs Internet produzierte Filme, die dann über diese P2P-Portale verbreitet werden.



Film und Musikindustrie

Sinkende Umsätze der Filmindustrie haben dazu beigetragen, dass man sich nun auch aus anderer Sicht für diese Vertriebsform interessiert. Besonders interessant sind dabei natürlich legale kostenlose Filme. Die naheliegendste Form einer für Kunden kostenfreien Form von Filme oder Musik ist die Schaltung von Werbung auf Angebotsseiten. Mit Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen (ähnlich wie Privatsender im Fernsehen) werden Erlöse erzielt. Jedoch ist das Angebot in Deutschland sehr viel kleiner, als in den USA. Allerdings können wir meist Angebote aus den USA nicht empfangen, da wir nicht dafür freigeschaltet sind. Geotargeting ist der Grund dafür, warum wir diese Angebote nicht empfangen. Der Standort eines jeden Rechners wird dabei festgestellt und wenn sich dieser nicht in den USA befindet, werden die Daten nicht übertragen. Dies lässt sich jedoch zumindest teilweise überbrücken, indem man anderen nicht mehr erlaubt, auszulesen, dass man sich in Deutschland befindet. Dazu wurde das Hotspotshield entwickelt. Es vergibt eine virtuelle Idendität in den USA. Inwieweit man sich damit allerdings auf illegalen Pfaden bewegt, kommt darauf an, wie man Hotspotshield einsetzt. Wer urheberrechtlich geschütztes Material anschaut, macht sich wahrscheinlich auch einer Urheberrechtsverletzung schuldig. Wer damit seine Privatsphäre schützt, macht dies legal.

MyVideo - Über 100 Filme kostenlos und in voller Länge

Kostenlose Filme anschauen

Kostenlose Möglichkeiten, im Internet Filme anzuschauen gibt es einige. Zum einen kann man sich bei einem Aufzeichnungsanbieter (z.B. Save.tv) einen Account einrichten und Filme 14 Tage lang kostenlos anschauen (bzw aufzeichnen lassen und dann anschauen). Danach werden diese Dienst meist kostenpflichtig.

Wie schon erwähnt gibt es jedoch viele Angebote und Filme, die völlig kostenlos und trotzdem legal angeschaut werden können. Mehr dazu habe ich auf Internet TV geschrieben. Dort werden auch einige Anbieter genannt. Wem das noch nicht reicht, der kann auch auf SparTV.eu gehen und noch mehr Anbieter finden. Dort sind auch kostenlose Nachrichtenanbieter und IP TV aufgelistet.

Filme, die kostenlos im Internet gezeigt werden, dürfen wie beim normalen Fernsehen auch, aufgezeichnet werden und später privat angeschaut werden. Diese Aufnahmen dürfen nicht öffentlich gezeigt werden und auch nicht kommerziell genutzt werden. Aber eine Privatkopie für zu hause ist legal (Stand März 2010). Da sich die rechtliche Situation jedoch ständig ändern kann, ist jeder selbst dafür verantwortlich, sich rechtlich auf dem Laufenden zu halten.